Die Anweisung des Propheten, Hadsch At-Tamattu' durchzuführen

Wenn er also wünscht, die Hadsch-ul-Qiran durchzuführen und er hat ein Opfertier mitgebracht, so soll er sagen: „Labbaikallahumma bil-Hadschdschi wal ‘umrah (Hier bin ich, O Allah für Hadsch und `Umrah). Wenn er kein Opfertier mitgebracht hat –  und das ist besser – dann sagt er die Talbiyah nur für `Umrah und das muss er wie folgt tun, indem er sagt: „labbaik allahumma bil-`umrah“. Wenn er bereits die Talbiyah nur für Hadsch gemacht hat, verwirft er dies und ändert es hin zu `Umrah – wie der Prophet befohlen hat. Er sagte auch: “O Familie des  Muhammad – wer immer von euch die Hadsch vollzieht, so soll er den Talbiyah der ‘Umrah in Hadsch sagen” und das ist At-Tamattu' der `Umrah in Hadsch.

Bedingungen

Wenn er fürchtet, dass ihn vielleicht etwas (an der Vollendung der Hadsch) hindern könnte -  sei es Krankheit oder Angst - kann er, wenn er es wünscht, beim bei Talbiyah eine Erklärung/Bedingung für Allah hinzufügen – und sagen, wie es uns der Prophet gelehrt hat: „allahumma mahilli haithu habastani“ (O Allah mein Platz ist dort, wo ich von Dir aufgehalten werde). Wenn er dies tut und danach aufgehalten oder krank wird, so kann er den Ihram der Hadsch oder 'Umrah verlassen und muss dafür keine erneutes, kompensatorisches Opfer bringen. Er muss auch die Hadsch nicht wiederholen, es sei denn dies war seine erste Hadsch – dann muss er sie wiederholen.

Es gibt kein spezielles Gebet für Ihram, aber wenn eine bestimmte Gebetszeit ansteht, soll er beten und dann den Ihram anlegen, dem Beispiel des Propheten folgend, der den Ihram nach dem Mittagsgebet anlegte.