Die Steinigung der Jamarat

In Mina sammelt er Steine mit denen er beabsichtigt, den Jamrat-ul-'Aqabah zu steinigen, welches der letzte der Jamrat und der, der Mekka am nächsten gelegen, ist.

Er wendet sich dem Pfeiler (Jamrah) zu, mit Mekka auf seiner linken und Mina auf seiner rechten Seite.

Nun vollzieht er die Steinigung mit sieben kleinen Steinen, die den Steinen von Chadhaf ähneln, die ein wenig länger als Kichererbsen sind.

Bei jedem Steinwurf spricht er den Takbir.


Er hört beim letzten Steinwurf damit auf und spricht die Talbiyah.


Der Pilger vollzieht diese Steinigung nicht vor Sonnenaufgang. Dies trifft ebenso auf die Frauen und Schwachen zu, denen es erlaubt war Muzdalifah nach der Hälfte der Nacht zu verlassen, denn hierbei handelt es sich zum zwei völlig verschiedene Handlungen. 

Es ist ihm möglich, diese Steinigung ebenfalls am Nachmittag oder bis in die Nacht hinein durchzuführen, für denn Fall dass es ihm Schwierigkeiten bereitet, sie am Vormittag durchzuführen – wie es in den Hadithen überliefert wurde.

Nach der Steinigung des Jamrah wird für ihn alles wieder erlaubt, außer Frauen (hier ist der Beischlaf mit der Frau gemeint), auch wenn das Opfer noch nicht dargebracht und seinen Kopf noch nicht rasiert hat – so kann er dann, seine normale Kleidung tragen und sich parfümieren.

Wie auch immer sollte er den Tawaf-ul-Ifadah am gleichen Tage (vor dem Maghrib-Gebet) vollziehen wenn er im Zustand des Verlassens des Ihram bleiben möchte – ansonsten, wenn er den Tawaf noch nicht vor dem Maghrib vollzogen hat, soll er sich wieder in den Zustand des Ihram bringen, in dem er sich vor der Steinigung befand – so soll er seine Kleidung ausziehen und seinen Ihram anlegen, gemäß dessen, was der Prophet sagte: „Wahrlich, an diesem Tag ist für euch erlaubt worden - nachdem ihr den Jamrah gesteinigt habt - was euch verboten war, außer die Frauen (der Geschlechtsverkehr). Wahrlich an diesem Tag ist alles was euch durch den Zustand des Ihram verboten war, erlaubt, außer die Frauen (der Geschlechtsverkehr) – so wenn dann der Abend kommt bevor ihr den Tawaf Seines Hauses durchgeführt habt, begebet euch wieder in den Zustand des Ihram in dem ihr euch vor der Steinigung befandet, bis ihr den Tawaf vollzogen habt.“